Home

    The exhibitions

    Current focus

    Samstag, 5. Juli oder 31. August 2024

    Tage der offenen Tür 2024 im BIMU
    2013 MG 6992 NT Studie Pilger
    Tage der offenen Tür 2024 im BIMU

    Eintritt frei an zwei Tagen der offenen Tür im BIMU von 10:00 bis 17:00 Uhr, am Samstag, 5. Juli und am Samstag 31. August 2024. Gruppenleiter*innen können bei Anmeldung und Teilnahme ein Zertifikat erhalten, das es möglich macht, dass sie zwischen September 2024 und Juli 2025 ihre Lerngruppe bei vorheriger Buchung eigenständig durch das Museum führen dürfen - in diesem Fall fiele dann keine Gruppenpauschale an, sondern lediglich der Eintrittspreis für die Teilnehmenden. Eine Multiplikator*innenführung an beiden Tagen gibt wichtige inhaltliche und organisatorische Hinweise. Herzliche Einladung!

    Sa. 27.04.24 14:00 Stadtspaziergang auf den Spuren Luthers 1521 in Frankfurt

    Allen Pforten der Hölle und Fürsten der Luft zu Trutz
    Luthers M bibel klein ausstellung
    Allen Pforten der Hölle und Fürsten der Luft zu Trutz
    Auf dem Weg von Worms zurück nach Hause, übernachtete Luther am 27. April 1521 in Frankfurt. In den darauffolgenden Tagen verschwand er. Luther schrieb im Gasthaus „Zum Straußen“ zwei Briefe in Frankfurt, die sowohl die Ereignisse in Worms, wie auch das Versteck auf der Wartburg, das daraufhin folgt, in den Blick nehmen. An seinen Freund Spalatin schreibt Luther, dass er vor den Kaiser trete „allen Pforten der Hölle und Fürsten der Luft zu Trutz“. Die beiden evangelischen Pfarrer Veit Dinkelaker und Jeffrey Myers machen sich auf die Spuren des Besuches Martin Luthers in Frankfurt im Jahr 1521.

    Bitte Anmelden. Zur Veranstaltung

    Pop-up Ausstellung im Showroom 16.04. bis 28.07.2024

    Die Bibel ist ... divers
    BIMU Kampagnenplakat divers 2
    Die Bibel ist ... divers

    Die Pop-up-Ausstellung mit sieben Roll-ups schicken Sie auf eine Reise durch das ganze Musem: Kommen Sie mit dem Smartphone ins Museum und machen Sie neue Entdeckungen zum Buch der Bücher. Sie finden überraschende Fragestellungen und unerwartete Antworten in unserem Show-Room, wie auch im ganzen Museum – und sei es auf den zweiten Blick. Die Ausstellung ist für Einrichtungen künftig ausleihbar.

    Ausstellung 20.08. bis 15.09.2024

    Jerusalemer Tempel in VR
    VR Jerusalem2024 BIMU Poster skal
    Jerusalemer Tempel in VR

    Dank der neuesten Technik im Bereich virtueller Realität können die Besuchenden den Herodianischen Tempel, eines der eindrucksvollsten Gebäude der antiken Mittelmeerwelt, begehen. Durch spielerische Interaktion mit Avataren und 3D-Modellen von authentischen Münzen erleben sie zudem aktiv mit, wie zur Zeit Jesu im Jerusalemer Tempel mit Geld umgegangen wurde: Vom Umtausch fremden Geldes an den Geldwechslertischen, um die Tempelsteuer zu bezahlen, bis hin zum Kauf von Tauben als Opfertieren, wie in biblischen Texten belegt ist.

    Expert*innenführung BIMU Mi. 3.10.24 16:00

    Prof. Michael Tilly "Wurzeln des Antisemitismus in der Antike"
    Michael Tilly
    Prof. Michael Tilly "Wurzeln des Antisemitismus in der Antike"

    Antisemitismus zeigt sich aktuell an zu vielen Stellen. Eine hervorragende Aufgabe ist, Antisemitismus zu entlarven, wo er sich zeigt, damals und heute. Michael Tilly ist Professor für Neues Testament und antikes Judentum an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

    Zur Veranstaltung am 3. Oktober 2024

    Sonderausstellung ab 10. Oktober 2023

    WEIHNACHTEN - ein Geheimnis
    Objekt Ikone Maria lactans skaliert
    WEIHNACHTEN - ein Geheimnis

    The Christmas stories in the Bible are full of references to the social and political circumstances in the Roman Empire. They are a blueprint of the struggle for power and powerlessness then and now.

    Let's take a fresh look at the familiar stories and symbols from the Gospels of the New Testament. Together with the prophecies of the Hebrew Bible and archaeological finds, we discover something surprising. The symbol of the birth of a holy child also exists in other religions, such as Judaism, Hinduism, Buddhism and Islam.

    An exhibition from 10 October 2023 to 27 March 2024.

    The icon shows Mary breastfeeding. This is reminiscent of ancient role models such as the goddess Isis with her son Horus, who was also worshipped as a virgin - alongside many female deities of antiquity or the mothers of rulers. The Jewish girl Mary from the Judean province is neither a "goddess" nor an emperor's mother - in contrast, early Christian literature gives her the ancient title of honour of a "virgin".

    Bibel ist ...

    20 years Bibelhaus
    Broschuere hoch2 SM web
    20 years Bibelhaus

    "The Bible is ..." is how our campaign for the 20th anniversary of the Bibelhaus ErlebnisMuseum begins. Because the Bible is many things at the same time.

    Many questions of our time can be seen in the mirror of the Bible. Get to know some of the most exciting ones.

    The trailer for the documentary film by Moshe Alafi on March 1, 7 p.m.

    The Samaritans. A Biblical People
    2017 231 ORI 6838 web
    The Samaritans. A Biblical People

    The Samaritans are already mentioned in the Bible. They had their own ritual center on Mount Garizim in Samaria. There are only few descendants of the biblical community. They still settle near Mount Garizim as well as in Holon and struggle to survive with their 3,500 year old biblical tradition.

    The documentary can be seen March 1, 7 p.m. at the Jewish Museum Frankfurt. Registration requested at

    Trailer

    Virtual Exhibition G*tt f/m/d

    Virtually experiencing gender diversity since biblical times
    2021 Virtuelle Ausstellung Gtt wmd
    Virtually experiencing gender diversity since biblical times

    Virtual Exhibition G*tt f/m/d

    G*tt w/m/d can still be experienced virtually. Interactions, objects and media stations show in an informative and entertaining way that gender diversity has always existed - with a virtual space in its own aesthetic.